Es gibt wohl nichts Aufregenderes als ein erstes Date! Der langersehnte Tag ist endlich gekommen. Der Treffpunkt ist gewählt, das Outfit steht – nichts wie hin! Doch wenn die Dating-Partner sich endlich gegenüberstehen, überfällt den ein oder anderen nicht selten eine Starre – denn plötzlich weiß man nicht, wie man auf den anderen zugehen soll. Wie soll man den anderen begrüßen? Wie viel Körperkontakt ist erlaubt? Welche Grußformel nutzt man ab besten? Fragen, die innerhalb von Sekunden zu einer Entscheidung drängen. Deshalb

Beim ersten Date Händeschütteln oder Küsschen?

Für die Begrüßung beim ersten Date gibt es keine festen Regeln. Dennoch sollte einiges beachten werden:

  • Wenn man sich bereits länger kennt und sich nun etwas annähern möchte, kann man sich durchaus Küsschen auf die Wange geben.
  • Wenn man sich zum ersten Mal sieht und anfangs eher schüchtern ist, darf man es gerne bei einem freundlichen Händedruck belassen.
  • Eine Umarmung ist eher was für gute Freunde. Deshalb doch eher ein Händedruck oder wenn man etwas mutiger und der Dating-Partner einem gleich sympathisch ist, dann gerne mal auch ein Wangenküsschen.
  • Als Begrüßung kommen lockere Grußformeln eher in Frage, z.B. ein freundliches „Hallo“ oder sogar ein „Hi“ (was allerdings bei manchen auch mit Vorsicht zu genießen ist). Aber auch die Einleitung „Schön, dich zu sehen“ ist ein guter Start in ein erstes Date. Bloß keine konservativen „Guten Tag“, obwohl – wenn man sich irgendwo morgens zum Kaffee trifft, den Dating-Partner gerne auch mal mit „Guten Morgen“ begrüßen könnte. Regionale Begrüßungen wie „Grüß Gott“ & Co. sollte man dann doch lieber eher beim Bäcker verwenden.

 

Fazit Was die Begrüßung angeht,

sollte man beim ersten Date am besten intuitiv vorgehen. Ein erstes Treffen ist für beide Seiten ziemlich aufregend. Da kommt es schon vor, dass beide erstmal etwas zögern. Aber kleine Ungeschicklichkeiten sind bei der ersten Begrüßung durchaus erlaubt.