Bei einem ersten Date ist die Unterhaltung eines der wichtigsten Kriterien, ob es zwischen den Dating-Partner überhaupt funkt. Doch oft will das Gespräch nicht so richtig anlaufen. Man kennt sich kaum und weiß eigentlich nicht, worüber man sprechen soll. Nachfolgend findet ihr ein paar Tipps, welche Fragen ihr beim ersten Date ruhig stellen dürft und welche ihr euch lieber verkneifen solltet.

 

Die nächste Frage, bitte!

Es gibt Themen, die sollten bei einem ersten Date nicht unbedingt angeschnitten werden. Auch wenn euch bestimmte Sachen ganz brennend interessieren, verkneift es euch bis ihr euch etwas besser kennt.

  • Wie viele Beziehungen hattest du schon? Wann war dein letztes Date? – Wie soll man da auf diese Frage ehrlich antworten? Nennt man zu viele gilt man als unseriös, nennt man nur wenige wird man schnell in die Unerfahrenen-Schublade abgeschoben werden. Und wer will schon an die Ex-Partner und all die misslungenen Versuche erinnert werden, wenn es hier vielleicht um eine neue Liebeschance geht?
  • Wie viele Kinder willst du mal haben? – Man kann gerne über Zukunftspläne reden, jedoch höchstens was die berufliche Seite betrifft. Familienplanung sollte beim ersten Date auf keinen Fall Thema sein.
  • Eindringliche Fragen zur Familie und Freundeskreis: Fragen dazu kann man durchaus stellen, jedoch nicht nach dem ganzen Clan ausfragen. Es wirkt so, als würde man bereits jetzt in die Familie eindringen wollen.

Für Gesprächsstoff sorgen

Das mag zunächst etwas langweilig klingeln, aber mit folgenden Themen kann man gerne ein Gespräch beim ersten Date ankurbeln:

  • Fragen über Hobbys und Freizeit: Das ist immer ein gutes Thema, wenn es darum geht den anderen etwas näher kennen zu lernen.
  • Fragen zum Beruf und Karriereplanung: Es ist auch interessant zu erfahren, was der Mensch beruflich macht.
  • Interessen und Vorlieben: Musik, Essen oder Reiseziele geben auch viel Aufschluss über den Menschen.

 

Fazit
Beim ersten Date sollte es in erster Linie um das Kennenlernen gehen. Deshalb lieber zunächst Fragen zur Person stellen und sich dann erst auf das Umfeld und die Vergangenheit konzentrieren.