Tipps

Singles haben es heutzutage alles andere als leicht, wenn es um Partnersuche geht. Wo findet man die Zeit, um den Partner fürs Leben kennen zu lernen? Um überhaupt jemanden kennen zu lernen! Viele Singles sind berufstätig und über den Alltag oft so eingespannt, dass am Ende des Tages leider keine Kraft mehr übrig ist, um aus dem Haus zu gehen. Doch auch wenn man sich ständig dazu überwinden muss: Ausgehen kostet auch Geld und braucht seine Zeit, so kann die Partnersuche schnell zu einem recht teuren Vergnügen werden und die täglichen Ausflüge ins städtische Partyleben belastend sein. Aber leider lernt man den Partner fürs Leben nicht auf seiner Couch vor dem Fernseher kennen. Ein Teufelskreis, aus dem es kein Entkommen zu sein scheint.

Vorteile von Dating Seiten

Deshalb erweist sich das Dating im Internet als eine gute Alternative, um den Partner fürs Leben zu finden. Es gibt viele kostenlose Dating Seiten, auf denen man interessante Leute kennenlernen und sich zu Dates verabreden kann. So muss man nicht jeden Tag aus dem Haus stürmen und die Bars der Stadt nach potentiellen Partner durchkämmen. Viele Dating Seiten bieten auch Zusatzoptionen wie Speeddating oder SMS-Date an, um so die Suche nach einem Partner noch breiter auszulegen und einfacher zu gestalten. So lernt man viele Singles kennen und kann sich, wenn die Chemie stimmt, auch mal zu einem realen Date verabreden. Online Partnersuche hat darüber hinaus viele weitere Vorteile:

  • Online Dating ist eine willkommene Option für alle berufstätigen Singles. Denn so muss man nicht aus dem Haus gehen, um Leute kennenzulernen. Die Singlebörse im Internet ist jederzeit verfügbar: 24 Stunden am Tag, 7 Stunden die Woche, 365 Tage im Jahr. Aus diesem Grund ist man an keine festen Zeiten gebunden und kann seine Partnersuche selbst einplanen.
  • Die moderne Technik macht es möglich, dass man Dating Seiten auch über Mobiltelefone nutzen und die Profile der anderen auch mal ganz locker im Café bei einem Cappuccino während der Mittagspause anschauen kann. So ist man nicht nur an seinen Computer zuhause gebunden.
  • Man kann die Partnersuche international auslegen oder regional eingrenzen.
  • Millionen anderer Singles nutzen ebenfalls regelmäßig die Online Partnersuche. Wenn man also niemanden findet, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass man selbst gefunden wird!
  • Man erhält bei Dating Seiten Vorschläge, welche Person zu einem passen könnte. Viele Singlebörsen vermitteln die Partner mithilfe eines Persönlichkeitstests. Durch den Test wird ermittelt, welche Personen am besten zueinander passen und so werden Menschen mit gleichen Interessen zusammengeführt.

Nachteile von Dating Seiten

Der größte Nachteil bei Dating Seiten ist wohl, dass man die Person am anderen Ende leider nicht sieht. Einige Nutzer tricksen bei ihrem Alter oder stellen ältere Fotos ins Profil, so dass man bei einem realen Date durchaus eine böse Überraschung erleben kann. Obwohl viele seriöse Online Partnerbörsen ihre Mitglieder streng kontrollieren, ist man vor Fake-Profilen und Betrügern nie abgesichert. Die Anmeldung bei Dating Seiten ist meist kostenlos, doch wer auf seiner Suche erfolgreich sein will, der muss eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft erwerben. Auf kostenlosen Portalen für Singles gibt es besonders viele Fake-Profile und sehr viel lästige Werbung, da die Betreiber sich meist durch Werbeeinnahmen finanzieren müssen. Auch wenn die Partnerbörsen im Internet oft schnellen Erfolg versprechen, dauert es oft Monate, bis man tatsächlich jemanden kennenlernt, der in Frage kommt.

Bequeme und sichere Partnersuche

Von Partnerbörsen wimmelt es nur so im Internet. Viele deutsche Plattformen locken Singles an mit Versprechungen wie: Millionen von aktiven Mitgliedern auf dem Portal, schnelle und erfolgreiche Partnersuche. Doch wie findet man eine wirklich gute Plattform, wo man potentielle Partner kennenlernen kann? Da gibt es wohl nur eine Lösung: Bevor man sich irgendwo anmeldet, sollte man sich über die Dating Seite ausführlich informieren und Erfahrungsberichte lesen. So kann man für sich das beste Dating Portal herausfiltern.

Das schöne Geschlecht hat es alles andere als leicht, wenn es darum geht sich auf das erste Date vorzubereiten. Zum Glück wird den Damen wenigstens (zumindest in den meisten Fällen) die Aufgabe abgenommen, wo es hingehen soll. Doch wegen den restlichen Dingen wie – Was ziehe ich an? Was esse ich? Was sage ich? – machen sich die Frauen oft mehr Gedanken als der Mann.

Mini oder Jeans? Steak oder Salat?

Was Outfit, Gesprächsstoff oder Ablauf angeht, gibt es wahrscheinlich keine Universalllösung. Aber ein paar Tipps könnten für manche Frauen durchaus hilfreich sein und vielleicht sogar einige Spannung vor dem gefürchteten ersten Date nehmen:

  • Outfit: In erster Linie gilt – übertreib es bloß nicht! Style dich ordentlich auf, aber bitte so, dass du noch als DU erkennbar bist! Du solltest dich in deinem Outfit aber nicht nur schön, sondern auch bequem fühlen.
  • Gesprächsführung: Auch wenn du lange und gerne redest, es wäre bestimmt nicht verkehrt, wenn der Dating-Partner auch mal zu Wort kommen darf. Es macht nämlich keinen guten Eindruck, wenn du ununterbrochen von dir und deinem Leben sprichst und der Mann dir nur zuhören darf. Das zeigt ein mangelndes Interesse an deinem Dating-Partner.
  • Gesprächsstoff: Dein Ex-Freund, deine Freundinnen, deine Figurprobleme und der neuste Tratsch aus dem Hollywood sind für den Mann – Mädels, haltet euch fest! – uninteressant. Wenn er dich auf ein Date eingeladen hat, möchte er mehr über dich erfahren und nicht wer mit wem in Hollywood oder in deinem Freundeskreis eine Affäre hat.
  • Essen: Falls ihr gemeinsam Essen geht, dann spiel ihm bloß nicht die ernährungsbewusste Tante vor, die nur ihre Figur im Kopf hat. Eine Frau, die in paar Salatblättchen herumstochert und dabei am Wasser nippt ist schlichtweg unerotisch.

Fazit

In den meisten Fällen entscheiden die Damen direkt oder indirekt, ob es ein zweites Date geben wird. Dazu müssen sie jedoch einen positiven Eindruck beim Dating-Partner hinterlassen. Wer sich die obengenannten Tipps zu Herzen nimmt, der hat auf jeden Fall gute Chancen auf ein zweites Date.

Bei einem ersten Date ist die Unterhaltung eines der wichtigsten Kriterien, ob es zwischen den Dating-Partner überhaupt funkt. Doch oft will das Gespräch nicht so richtig anlaufen. Man kennt sich kaum und weiß eigentlich nicht, worüber man sprechen soll. Nachfolgend findet ihr ein paar Tipps, welche Fragen ihr beim ersten Date ruhig stellen dürft und welche ihr euch lieber verkneifen solltet.

 

Die nächste Frage, bitte!

Es gibt Themen, die sollten bei einem ersten Date nicht unbedingt angeschnitten werden. Auch wenn euch bestimmte Sachen ganz brennend interessieren, verkneift es euch bis ihr euch etwas besser kennt.

  • Wie viele Beziehungen hattest du schon? Wann war dein letztes Date? – Wie soll man da auf diese Frage ehrlich antworten? Nennt man zu viele gilt man als unseriös, nennt man nur wenige wird man schnell in die Unerfahrenen-Schublade abgeschoben werden. Und wer will schon an die Ex-Partner und all die misslungenen Versuche erinnert werden, wenn es hier vielleicht um eine neue Liebeschance geht?
  • Wie viele Kinder willst du mal haben? – Man kann gerne über Zukunftspläne reden, jedoch höchstens was die berufliche Seite betrifft. Familienplanung sollte beim ersten Date auf keinen Fall Thema sein.
  • Eindringliche Fragen zur Familie und Freundeskreis: Fragen dazu kann man durchaus stellen, jedoch nicht nach dem ganzen Clan ausfragen. Es wirkt so, als würde man bereits jetzt in die Familie eindringen wollen.

Für Gesprächsstoff sorgen

Das mag zunächst etwas langweilig klingeln, aber mit folgenden Themen kann man gerne ein Gespräch beim ersten Date ankurbeln:

  • Fragen über Hobbys und Freizeit: Das ist immer ein gutes Thema, wenn es darum geht den anderen etwas näher kennen zu lernen.
  • Fragen zum Beruf und Karriereplanung: Es ist auch interessant zu erfahren, was der Mensch beruflich macht.
  • Interessen und Vorlieben: Musik, Essen oder Reiseziele geben auch viel Aufschluss über den Menschen.

 

Fazit
Beim ersten Date sollte es in erster Linie um das Kennenlernen gehen. Deshalb lieber zunächst Fragen zur Person stellen und sich dann erst auf das Umfeld und die Vergangenheit konzentrieren.

Wenn der Ort und das Outfit für das erste Date schon mal geklärt sind, steht der schwierigste Teil bevor: Was können die die Gesprächsthemen beim ersten Date sein? Worüber unterhält man sich? Da gibt es viele Themen, bei denen man leicht – und oft auch unbewusst – ins Fettnäpfchen treten kann. Damit das erste Date gesprächsmäßig nicht zu Desaster wird, nachfolgend ein paar hilfreiche Tipps, worüber man sich unterhalten und worüber man lieber schweigen sollte.

Schweigen ist Gold

Frauen reden ja wie bekanntlich sehr gerne und sehr viel. Beim ersten Date sollte man sich lieber mit Wasserfallgelaber eher zurückhalten und auch mal den Mann zu Wort kommen lassen. Man glaubt es nicht, aber oft hat das starke Geschlecht auch etwas Interessantes zu berichten. Aber auch die Herren der Schöpfung sollten ihre Themen mit Bedacht wählen. Um das erste Date nicht zu ruinieren, nun eine Liste der absoluten No-Go-Themen beim ersten Date:

  • Klagen über das eigene Äußere. Ob zu fett, zu große Nase und der Traumwunsch Schönheits-OP: Liebe Damen, nichts langweilt die Männer so sehr, wie eine Frau, die ununterbrochen über ihr Äußeres spricht. Wenn ein Mann plötzlich beginnt an seiner Figur zu nörgeln – das ist garantiert der Endpunkt jedes ersten Dates.
  • Ex-Beziehungen: Nichts ist schlimmer als Anekdoten aus dem Leben mit einem anderen Partner. Also das hat beim ersten Date nun wirklich gar nichts verloren, es sei denn, man wurde explizit auf dieses Thema angesprochen. Auch wenn, sollte man sich dabei möglichst kurz halten und kein zweistündiges Gesprächsthema daraus machen.
  • Vorzeitige Forderungen und Ansprüche: Vergessen wir nicht, es geht hier um ein erstes Date! Es sollte locker gehalten werden. Seine Prinzipien und Erwartungen, was eine Beziehung angeht, wird man noch früh genug präsentieren können.

Reden ist Silber

Über folgende Sachen kann man sich bei einem ersten Date ruhig man unterhalten:

  • Hobbys und eigene Interessen, so kann man z.B. Gemeinsamkeiten entdecken.
  • Auch über die Arbeit kann man gerne sprechen – aber bitte nicht den ganzen Abend.
  • Auch Zukunftsvorstellungen sind durchaus ein Thema bei einem ersten Date. Aber bitte nicht gleich beim ersten Date damit herausplatzen, dass man sich zehn Kinder wünscht.

Am besten sich nicht unnötig verrückt machen und einfach mal alles auf sich zukommen lassen!

Damit das erste Date perfekt abläuft, sollte man auch den perfekten Ort dafür aussuchen. Es gibt nämlich nichts schrecklicheres, als wenn man sich bei einem Date unglaublich langweilen muss. Nicht alle schaffen es von den ersten Sekunden an ein Gespräch zu führen. Deshalb schadet es nicht davor etwas gemeinsam zu unternehmen.

Die richtige Entscheidung für das was man machen könnte treffen

Oft wird die Wahl dem Mann überlassen, wohin es beim ersten Mal gehen sollte. Dennoch ist es mittlerweile Gang und Gebe, dass man bei den Planungen die Dame miteinbezieht. Wenn man selbst eine gute Idee hat, kann man die Frau gerne damit überraschen. Andernfalls wird sie es bestimmt nicht übelnehmen, wenn man sie danach fragt, welche Orte zum Ausgehen sie bevorzugt. Und die Frauen sollten auf die Anfragen des Mannes auch nicht gehässig reagieren. Es muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass er keine Fantasie hat. Es ist eine schöne Geste, wenn der Mann die Interessen der Damen mitberücksichtigt.

Unterhaltung und Zweisamkeit kombinieren

Wer vor Experimenten beim ersten Date keine Scheu hat und vom Erfolg überzeugt ist, der sollte ruhig auch mal was wagen, um seinen Dating-Partner zu beeindrucken. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann zum Standardprogramm greifen. Für ausgefallene Ausflüge und Unternehmungen wird es dann noch Zeit genug geben, wenn es erstmal gefunkt hat.

  • Unterhaltungsprogramm: Kino, Konzert oder ein Besuch im Museum können gemeinsame Interessen schaffen und für ein Gesprächsthema sorgen. Wenn man sich noch nicht so gut kennt, kann ein gutes Unterhaltungsprogramm die Stimmung auflockern und die Anspannung reduzieren.
  • Stadtführung oder Spaziergang: Eine Stadtbesichtigung oder ein schöner Spaziergang bieten ausgiebig Zeit zum Reden und das auch noch vor einer schönen Kulisse.
  • Für das leibliche Wohl sorgen: Niemand spaziert gerne stundenlang durch die Gegend mit einem leeren Magen und einem schrecklichen Durst. Sollte das Date daher etwas länger dauern, unbedingt eine Essenspause einlegen oder sich irgendwo mit Getränken erfrischen.

Fazit
Für das erste Date sollte man sich auf jeden Fall etwas mehr Zeit einplanen. Den Abend unbedingt ausklingeln lassen, die Dame gerne nach Hause begleiten und einfach mal für romantische Stimmung sorgen.

Wenn man sich auf das erste Date vorbereitet gehen einem Tausende von Fragen durch den Kopf: Wie verhalte ich mich richtig? Was soll ich sagen? Was soll ich lieber nicht erzählen? Und natürlich: Was ziehe ich an? Besonders Frauen geraten oft in eine Krise, wenn es darum geht sich für das erste Date zu kleiden. Doch sowohl für das schöne, als auch für das starke Geschlecht gilt: Nicht übertreiben! Erscheint nicht in einem Anorak oder einem Abendkleid auf einen Kaffee ins McDonalds. (Nicht dass euer erstes Date dort stattfindet, wäre ja noch schöner gewesen!). Euer Outfit sagt viel über euch aus und es wäre schade, wenn ihr den Gesamteindruck mit der falschen Kleidung von erster Sekunde an zerstört.

Die Qual der Wahl der Kleidung zum ersten Date

Es gibt wohl kein Universallrezept dafür, was man beim ersten Date anziehen sollte. Folgende Tipps könnten euch jedoch helfen, das richtige Outfit zu wählen:

  • Dresscode einhalten: Man sollte sein Outfit unbedingt der Dating-Umgebung anpassen. Es sollte nicht übertrieben sein, aber underdressed sollte man auch nicht unbedingt aussehen.
  • Wohlfühlfaktor: Damit man von seinem Äußeren nicht zu sehr abgelenkt wird, sollte man sich in seinem Outfit unbedingt wohl fühlen. Das garantiert, dass man locker bleibt und sich auf das Wesentliche konzentrieren kann, anstatt sich ständig Gedanken zu machen, wie man aussieht.
  • Bequemlichkeit: Wenn man bereits weiß wohin es geht, hat man ein ziemlich leichtes Spiel. Wenn es eine Überraschung wird, sollte man sich lieber auf alles gefasst machen. Für Frauen gilt – für den Fall des Falles, unbedingt ein Schuhwerk anziehen, in dem man nicht nur sexy aussieht, sondern auch lange Strecken laufen und eine gewisse Zeit im Stehen aushalten kann.

 

Fazit

Der erste Eindruck ist der entscheidende. Dennoch sollte man sich treu bleiben. Keine Maske aufsetzen und dem Dating-Partner etwas vorspielen. Lieber sich von Beginn an zeigen, wie man wirklich ist. Das bewahrt sowohl den potentiellen Partner, als auch sich selbst vor Enttäuschungen.

Die berühmt-berüchtigte Frage: Darf man sich bereits beim ersten Date küssen? Für die einen ein absolutes No-Go, für die anderen mittlerweile die normalste Sache der Welt. Ob man sich bereits beim ersten Date küssen dürfte, sollte, müsste – das kann man so pauschal nicht beantworten.

Die Macht der Romantik entscheidet über den Kuss beim ersten Date

Zum ersten Kuss kann es schneller kommen als man zunächst denkt. Wenn der Dating-Partner einem ziemlich sympathisch ist und der Funke bereits in den ersten Momenten übergesprungen ist, dann braucht es zu einen Kuss nicht mehr viel. Besonders in romantischer Atmosphäre, wenn zwei Menschen sich ziemlich nahe fühlen, kann es zum „verbotenen Kuss beim ersten Date“ kommen.

Abschiedskuss gegen Händedruck

In den meisten Fällen kommt es zum Kuss beim ersten Date, wenn sich die Dating-Partner verabschieden. Meistens denken beide das gleiche, aber weil keiner sich traut, geht es oft auch nur mit einem kräftigen Händedruck auseinander. Oft liegen dem viele Bedenken zugrunde:

  • Die Frauen machen sich meistens Sorgen um ihr Ansehen. Sie wollen nicht den Anschein erwecken, dass sie „leicht zu kriegen“ sind.
  • Männer wollen die Frau oft nicht überrumpeln oder den Anschein eines „Machos“ erwecken, der seine Dates gleich beim ersten Mal abknutscht.
  • Wenn die Dame des Herzens den Kuss nicht erwidert, muss es nichts zwangsläufig bedeuten, dass ihr der Mann unsympathisch ist. Leider nehmen es die Männer oft so wahr, wenn sie von der Frau nach einem schönen Abend plötzlich abgewiesen werden.
  • Doch um jemandem bloß einen Gefallen zu tun und nicht zu kränken, sollte man lieber nichts überstürzen. Wenn man sich super verstanden hat, dann ist für einen Kuss auch noch bei einem zweiten Date Zeit.

Fazit
Trotz aller Bedenken und Vorurteile stellt sich eine Frage: Wenn sich zwei Menschen auf Anhieb verstehen und sich einander verbunden fühlen, wozu dann die Liebe abbremsen? Deshalb, wenn es beim ersten Date zu einem Kuss kommen sollte – ruhig zulassen und genießen. Vielleicht ist das der Anfang einer schönen Liebesgeschichte.

Es gibt wohl nichts Aufregenderes als ein erstes Date! Der langersehnte Tag ist endlich gekommen. Der Treffpunkt ist gewählt, das Outfit steht – nichts wie hin! Doch wenn die Dating-Partner sich endlich gegenüberstehen, überfällt den ein oder anderen nicht selten eine Starre – denn plötzlich weiß man nicht, wie man auf den anderen zugehen soll. Wie soll man den anderen begrüßen? Wie viel Körperkontakt ist erlaubt? Welche Grußformel nutzt man ab besten? Fragen, die innerhalb von Sekunden zu einer Entscheidung drängen. Deshalb

Beim ersten Date Händeschütteln oder Küsschen?

Für die Begrüßung beim ersten Date gibt es keine festen Regeln. Dennoch sollte einiges beachten werden:

  • Wenn man sich bereits länger kennt und sich nun etwas annähern möchte, kann man sich durchaus Küsschen auf die Wange geben.
  • Wenn man sich zum ersten Mal sieht und anfangs eher schüchtern ist, darf man es gerne bei einem freundlichen Händedruck belassen.
  • Eine Umarmung ist eher was für gute Freunde. Deshalb doch eher ein Händedruck oder wenn man etwas mutiger und der Dating-Partner einem gleich sympathisch ist, dann gerne mal auch ein Wangenküsschen.
  • Als Begrüßung kommen lockere Grußformeln eher in Frage, z.B. ein freundliches „Hallo“ oder sogar ein „Hi“ (was allerdings bei manchen auch mit Vorsicht zu genießen ist). Aber auch die Einleitung „Schön, dich zu sehen“ ist ein guter Start in ein erstes Date. Bloß keine konservativen „Guten Tag“, obwohl – wenn man sich irgendwo morgens zum Kaffee trifft, den Dating-Partner gerne auch mal mit „Guten Morgen“ begrüßen könnte. Regionale Begrüßungen wie „Grüß Gott“ & Co. sollte man dann doch lieber eher beim Bäcker verwenden.

 

Fazit Was die Begrüßung angeht,

sollte man beim ersten Date am besten intuitiv vorgehen. Ein erstes Treffen ist für beide Seiten ziemlich aufregend. Da kommt es schon vor, dass beide erstmal etwas zögern. Aber kleine Ungeschicklichkeiten sind bei der ersten Begrüßung durchaus erlaubt.

Das erste Date steht an und nun stellt sich die alles entscheidende Frage: Wohin geht es eigentlich? Der Ort des ersten Treffens sollte nämlich perfekt sein. Damit man beim ersten Date sich sowohl unterhalten als auch Spaß haben kann, nachfolgend ein paar hilfreiche Tipps für die besten Orte für das erste Date.

 

Die perfekte Atmosphäre für das erste Date schaffen

Das allerwichtigste beim ersten Date ist es, dass man sich ausgiebig unterhalten und so einander näher kennenlernen kann. Einige Orte, wie z.B. Disko oder eine laute Bar sind für ein erstes Date ein absolutes Tabu. Sich das erste Mal in einer Diskothek zu treffen ist alles andere als fruchtbar. Dort sind einfach zu viele Menschen, es ist zu laut und man kann sich kaum unterhalten. Am besten sollte man einen Ort wählen, an dem man in Ruhe miteinander reden kann, ohne sich die Lungen aus dem Hals schreien zu müssen. Denn das ist es, worum es in erster Linie beim ersten Date geht: Sich gegenseitig kennenlernen.

 

Gut kombiniert Damit das erste Date gelingt,

sollte man Unterhaltung mit Zweisamkeit kombinieren, z.B. nach einem Kinobesuch einen Spaziergang unternehmen. Folgende Orte und Aktivitäten eignen sich perfekt für ein erstes Date:

 

  • Herausfinden, welche Orte der Datingpartner gerne besucht (es kann durchaus ein Museum oder eine Kunstgalerie sein)
  • Gemeinsam ins Kino gehen oder auch auf eine kulturelle Veranstaltung, sofern es dem Partner zusagt
  • Anschließend in eine ruhige Bar oder ein Restaurant, wo man sich unterhalten kann
  • Auch einen romantischer Spaziergang durch einen Park, an einer Promenade oder durch die Altstadt unternehmen

 

Fazi:

Die obengenannten Vorschläge scheinen zwar zu sehr Standard zu sein, Experimente sind beim ersten Date jedoch mit Vorsicht zu genießen. Damit man nicht ins Fettnäpfen tritt, seinen Datingpartner ruhig auch mal nach seinen Wünschen fragen. Das bewahrt oft vor einem Desaster und zeigt dem Datingpartner, dass man seine Interessen mitberücksichtigt.