Wenn man sich auf das erste Date vorbereitet gehen einem Tausende von Fragen durch den Kopf: Wie verhalte ich mich richtig? Was soll ich sagen? Was soll ich lieber nicht erzählen? Und natürlich: Was ziehe ich an? Besonders Frauen geraten oft in eine Krise, wenn es darum geht sich für das erste Date zu kleiden. Doch sowohl für das schöne, als auch für das starke Geschlecht gilt: Nicht übertreiben! Erscheint nicht in einem Anorak oder einem Abendkleid auf einen Kaffee ins McDonalds. (Nicht dass euer erstes Date dort stattfindet, wäre ja noch schöner gewesen!). Euer Outfit sagt viel über euch aus und es wäre schade, wenn ihr den Gesamteindruck mit der falschen Kleidung von erster Sekunde an zerstört.

Die Qual der Wahl der Kleidung zum ersten Date

Es gibt wohl kein Universallrezept dafür, was man beim ersten Date anziehen sollte. Folgende Tipps könnten euch jedoch helfen, das richtige Outfit zu wählen:

  • Dresscode einhalten: Man sollte sein Outfit unbedingt der Dating-Umgebung anpassen. Es sollte nicht übertrieben sein, aber underdressed sollte man auch nicht unbedingt aussehen.
  • Wohlfühlfaktor: Damit man von seinem Äußeren nicht zu sehr abgelenkt wird, sollte man sich in seinem Outfit unbedingt wohl fühlen. Das garantiert, dass man locker bleibt und sich auf das Wesentliche konzentrieren kann, anstatt sich ständig Gedanken zu machen, wie man aussieht.
  • Bequemlichkeit: Wenn man bereits weiß wohin es geht, hat man ein ziemlich leichtes Spiel. Wenn es eine Überraschung wird, sollte man sich lieber auf alles gefasst machen. Für Frauen gilt – für den Fall des Falles, unbedingt ein Schuhwerk anziehen, in dem man nicht nur sexy aussieht, sondern auch lange Strecken laufen und eine gewisse Zeit im Stehen aushalten kann.

 

Fazit

Der erste Eindruck ist der entscheidende. Dennoch sollte man sich treu bleiben. Keine Maske aufsetzen und dem Dating-Partner etwas vorspielen. Lieber sich von Beginn an zeigen, wie man wirklich ist. Das bewahrt sowohl den potentiellen Partner, als auch sich selbst vor Enttäuschungen.